Tankbot – Der Micro Roboter im Test

Ferngesteuerte Geräte haben mich schon immer fasziniert!

So suchte ich mir für einen neuen Test den Tankbot bei getDigital aus.
Diesen Micro Roboter gibt es in 4 verschieden Farben jedoch kann man sich die Farbe NICHT aussuchen.
Zum testen habe ich den ca. ca. 5cm x 6cm x 5,5cm großen, blauen Tankbot bekommen.

Tankbot_01

Nun hieß es den Tankbot mit dem ausklappbaren USB Anschluss zu laden.
In meinen mehrfachen Tests dauert das Aufladen immer so ca. 40 Minuten. (??? Die LED gehen aus wenn der Akku voll geladen ist. ???)

In dieser Zeit installierte ich mir einfach schon mal die APP für Android, (gibt es aber auch für iOS siehe Links siehe Unten), den der Tankbot hat 3 unterschiedliche Funktionsmodi die man mit einem kleinen Knopf auf der Oberseite auswählen kann:

  • Der erste ist der Irrgarten Modus in dem der Roboter hin und her fährt und Gegenständen die im Weg sind ausweicht.
  • Der zweite Modus ist ein Zufallmodus in dem er einfach lustig in der gegen rum fährt.
  • Der dritte und für mich interessanteste Modus ist der Smartphone Fernsteuermodus.

Dazu steckt man einen optischen Sensor in die Kopfhörerbuchse und schon wird aus Deinem Smartphone eine Infrarot-Fernsteuerung.
Diese App sendet dann die Befehle vorwärts, rückwärts, links drehen, rechts drehen und stop an den Tankbot, was bei mir am Anfang noch nicht so gut klappte, da man KEINE VERSTÄRKER oder EQUALIZER App gestartet haben darf.
Nachdem ich diese jedoch beendet hatte konnte ich den Tankbot fröhlich durch die Wohnung fahren.
(Leider gibt es kein Video 🙁 )
Mit der vollen Akkuladung konnte ich die angegebenen 15 Minuten Fahrspaß wirklich ausnutzen.

Für mich ist der Tankbot, ein nettes kleines Spielzeug womit man viel Spaß bekommen kann.
Somit ein klares „Kauf mich“ 😉

Die Android und Apple App findet ihr hier.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Daniel Schlapa

Hier auf Schlapa .NET blogge ich über Software, Handys, Tests und was es sonst noch so in der Tech-Welt gibt. Ich bin auch zu finden bei Twitter und Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.