Waze in Deutschland

Waze ist ein kostenlose Community-Navigationsdienst bei dem in „Real-Time“ sein Standort, Straßen, Staus und Unfälle übermitteln werden. Das schöne dabei ist die anderen Waze User bekommen Meldungen über Staus übermittelt und können so einen anderen Weg wählen.

Zur Zeit ist Waze in Deutschland noch im Aufbau und daher kann es sein das noch nicht alle Straßen erfasst sind, aber auch das ist kein Problem den jeder User kann diese mit seinem Smartphone übertragen.

Auf der Homepage von Waze (https://world.waze.com/) kann man dann unter anderem diese Straßen dann auch bearbeiten.

Immer die neueste Version findet Ihr hier.

Waze - GPS, Echtzeit-Navigation, Karten & Verkehr
Waze - GPS, Echtzeit-Navigation, Karten & Verkehr
  • Waze - GPS, Echtzeit-Navigation, Karten & Verkehr Screenshot
  • Waze - GPS, Echtzeit-Navigation, Karten & Verkehr Screenshot
  • Waze - GPS, Echtzeit-Navigation, Karten & Verkehr Screenshot
  • Waze - GPS, Echtzeit-Navigation, Karten & Verkehr Screenshot
  • Waze - GPS, Echtzeit-Navigation, Karten & Verkehr Screenshot
  • Waze - GPS, Echtzeit-Navigation, Karten & Verkehr Screenshot
  • Waze - GPS, Echtzeit-Navigation, Karten & Verkehr Screenshot
  • Waze - GPS, Echtzeit-Navigation, Karten & Verkehr Screenshot
  • Waze - GPS, Echtzeit-Navigation, Karten & Verkehr Screenshot
  • Waze - GPS, Echtzeit-Navigation, Karten & Verkehr Screenshot
  • Waze - GPS, Echtzeit-Navigation, Karten & Verkehr Screenshot
  • Waze - GPS, Echtzeit-Navigation, Karten & Verkehr Screenshot
  • Waze - GPS, Echtzeit-Navigation, Karten & Verkehr Screenshot

Waze in Deutschland ist über Twitter @waze_de erreichbar.

Auch auf Mobilflip.de findet man Information zu Waze, hier und hier.

Daniel Schlapa

Hier auf Schlapa .NET blogge ich über Software, Handys, Tests und was es sonst noch so in der Tech-Welt gibt. Ich bin auch zu finden bei Twitter und Facebook.

3 Gedanken zu „Waze in Deutschland

  • Pingback: Tweets that mention Schlapa .NET » Blog Archiv » Waze in Deutschland -- Topsy.com

  • 29. Mai 2010 um 14:26
    Permalink

    Waze läuft im Mai 2010 bereits auf den meisten Smartphones mit GPS unter Symbian S60 3rd Edition, am iPhone, auf Windows Mobile Phones sowie unter Android und auf Blackberrys (am BB noch als beta-Version) problemlos.
    Waze ist eine ’Social Mobile Application’, welche sprachgeführte Navigation auch jetzt bereits in deutscher Sprache bietet, basierend auf dem, was sich aktuell live auf der Strasse abspielt.
    Die Software kann kostenlos downgeloaded und werbefrei zeitlich unbegrenzt auf allen Smartphones genutzt werden. Das Online Datenvolumen am Smartphone ist sehr gering, nur etwa 20-30 MB / Monat bei täglicher Verwendung auf allen Fahrten, was je nach mobilem Internettarif etwa 1 bis 4 Euro / Monat (zu bezahlen an den eigenen mobilen Internetprovider, nicht an Waze) kostet.
    Im Ausland ist Waze wegen derzeit meist sehr hoher Roaminggebühren nicht zu empfehlen.
    Die Waze-Straßendatenbank wird zu 100 Prozent von den Anwendern erstellt. Fehlt noch eine Straße, so drückt man beim Fahren einen Button „Aufzeichnung neuer Straßen“, und noch ein 2. Mal, wenn die Aufzeichnung beendet ist. Nach 1 Tag kann man dann den Straßenzug am PC zu Hause mit einem Straßennamen versehen und mit Kreuzungen in das bereits vorhandene Straßennetz einbinden. Das heißt, je mehr Leute fahren, desto besser wird die Applikation.
    Nach dem Deutschland-Start ist Waze im Nov. 2009 auch in Österreich gestartet und hat weltweit bereits tausende User, welche das erfasste Straßennetz rasch erweitern. Diese Idee ist bisher weltweit einmalig, ähnlich wie beim Prinzip der Usereinbindung bei Wikipedia ist anzunehmen, dass die Daten über die Straßennetze in einigen Monaten besser sind als bei kommerziellen Systemen, welche nicht über tausende editierende und korrigierende Personen verfügen.

    Ende Mai 2010 sind in Österreich die meisten Hauptdurchzugsstraßen in Linz, Graz, Salzburg und Wien bereits navigierbar. Vom Raum Linz-Wels kann man Ende Mai noch nicht nach Enns, Wien, Salzburg oder ins Salzkammergut navigieren, weil teilweise zwar das Straßennetz großteils bereits eingetragen ist, aber einzelne Unterbrechungen noch zu reparieren wären, was aber nur jemand am PC machen kann, wenn er in dieser Gegend auch schon einmal mit Waze unterwegs war. Im Salzkammergut sind Ende Mai 2010 noch kaum Straßen eingetragen, da dort offensichtlich noch zu wenige Wazer unterwegs waren.
    Einzelne User können am PC nur dann editieren oder Fehler bei Straßen und Kreuzungen korrigieren, wenn sie zumindest einmal im Umfeld des betroffenen Gebietes mit eingeschaltetem Waze mit dem Auto unterwegs waren. Es ist faszinierend zu beobachten, wie anfänglich nicht (richtig) zu navigierende Strecken sehr rasch Zug um Zug durch eigenes Mitwirken qualitativ sehr hochwertig und mit Variantenempfehlungen navigierbar werden. Wenn einzelne Kreuzungen nicht richtig funktionieren, d.h. bei der Routensimulation oft großräumig umgangen werden, muss man Straße für Straße einzeln von der fehlerhaften Kreuzung trennen, dann die Kreuzung löschen, und dann wieder richtig zusammenbauen. Welche Kreuzungen solche Fehler haben, sieht man bei der Simulation verschiedener Routen von A nach B mit der „Live Map“ am PC. Navigationsfehler treten auch auf, falls einzelne User schlampig arbeiten und mehrere Straßen übereinander legen, was dann oft nicht so leicht zu sehen ist. Das System ist aber nach einigen Tagen durch Learning by Doing sehr einfach perfekt zu beherrschen.
    Die Homepage der Anwendung ist https://world.waze.com , wo auch die Anwendung für alle Smartphone-Typen kostenlos downgeloaded werden kann. Dass es keine andere Open Source Navigationssoftware gibt, sieht man z.B. auf https://alternativeto.net/mobile/waze.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.